Archiv



Gymnasiale Oberstufe


Mit Beginn des neuen Schuljahres wird unsere Schule eine eigene gymnasiale Oberstufe gemeinsam mit dem OSZ "Brillat Savarin" aufbauen. Wir freuen uns auf drei 11. Klassen, die in unserem Haus lernen werden.






Die Rechtskundewoche der Klasse 8a vom 4.-8.5.2015


Am ersten Tag, Montag den 4.5.2015, wurde über Raub, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigungen gesprochen. Diese Verbrechen blieben im Laufe der Woche die wichtigsten Themen. Zusammen mit der Jugendgerichtshilfe, der Polizei und dem Gericht, mit deren Aufgaben wir uns beschäftigten, verstanden wir immer mehr. Unter anderem wurde ein kleines Rollenspiel geübt, was wir in den nächsten Tagen benötigt haben.



Am zweiten Tag kam Fr. Arndt, eine Polizistin, mit der wir uns mit den Ursachen, die zu solchen Verbrechen führen, beschäftigt haben. Dies haben wir durch verschiedene Rollenspiele gelernt. Die Rollenspiele waren sehr erheiternd und man hat es so auch viel besser verstanden, als wenn man nur darüber reden würde.

Wir haben am Mittwoch, den 6.5.15 mit einer Ankreuzaufgabe angefangen, dann haben wir ein Spiel gespielt, das hieß: "Wer weiß mehr". Dabei mussten wir uns in zwei Gruppen aufteilen. Der Höhepunkt des Tages war dann der Besuch der Polizeistation (Abschnitt 16). In diesem Abschnitt, zu der auch unsere Schule gehört, haben wir mit einer Polizistin über "Gewalt" gesprochen, z.B. ab wann wir strafmündig sind, wie wir bestraft werden, wenn wir bestimmte Taten machen würden. Die Polizistin hat uns erzählt, dass sie für die Anzeigen verantwortlich ist, das heißt, dass sie die Anzeigen bearbeitet und weiterleitet.



Am Donnerstag besuchten wir das Gerichtsgebäude am Brunnenplatz. Dort lernten wir viel über die Menschen, die dort arbeiten. Außerdem haben wir das Rollenspiel vom Montag fortgeführt. Als "Angeklagte, Zeugen, Schöffen und Schreiberin" haben wir eine Gerichtsverhandlung gespielt. Dabei haben wir viele Infos über eine Gerichtsverhandlung, den Richter, die Staatsanwältin, die Schöffen und die Zeugen bekommen. Wir konnten natürlich auch Fragen stellen. Als die Verhandlung beendet war und die "Angeklagten" ihre gerechte Strafe erhalten haben, war auch schon Schluss. Durch das Schauspiel konnten wir das System und den Alltag des Gerichtes viel besser verstehen.



Am letzten Tag haben wir zuerst die Auswertung vom Vortag gemacht. Es wurde darüber gesprochen, ob die Urteile, die im Gericht gefällt wurden, gerecht waren. Dabei haben wir auch ein neues Wort kennengelernt: Diversion. Das bedeutet, Wiedergutmachen und sich entschuldigen. Danach haben wir ein Bodendomino mit Fragen und Antworten, was wir bisher gelernt haben, gemacht. Zum Schluss haben 4 Gruppen eine Wandzeitung für den Klassenraum zu verschiedenen Themen der Woche gemacht und eine Gruppe schrieb diesen Bericht für die Schülerzeitung.

Nazariye Duman, Laura Lotter, Jessica Schulz und Süleyman Gül



nach oben